Startseite-Übersetzer >> weitere Sprachen > Letzeburgisch

Letzeburgisch Übersetzer suchen

Die letzeburgische Sprache, die eigentlich den Namen luxemburgische Sprache trägt, wird in erster Linie in Luxemburg selbst gesprochen.
Auch in Belgien, Frankreich und in Deutschland gibt es aber Sprecher dieser Sprache.

Insgesamt wird von rund 300.000 Sprechern ausgegangen, die diese Sprache als Muttersprache beherrschen. Davon leben etwa 250.000 Sprecher direkt in Luxemburg. Das Luxemburgische ist die offizielle Amtssprache von Luxemburg und gehört zu den indogermanischen Sprachen.

Die letzeburgische Sprache gilt auch als Grundlage für viele deutsche Dialekte, die in Rumänien zu finden sind.

Im Alltag der Luxemburger ist das Letzeburgische überall präsent.
So sind zum Beispiel Straßenschilder meist nicht nur auf französisch, sonder auch auf luxemburgisch geschrieben, viele Schriftstücke werden zudem in der Sprache abgefasst. Offizielle Bekanntmachungen hingegen werden meist auf Französisch abgefasst.

Durchsuchen Sie jetzt unsere Datenbank
Sie haben verschiedene Möglichkeiten einen freiberuflichen Übersetzer zu finden:

Einfache Suche nach einem Übersetzer

Mit der einfachen Suche können Sie einen Übersetzer nach Sprachkombination, Ort, Bundesland und Land finden.

Erweiterte Suche nach Übersetzer

Mit der erweiterten Suche können Sie mit Hilfe von Standardkriterien den für Sie passenden Übersetzer für Ihre Übersetzung finden

Stichwortsuche nach einem Übersetzer

Die Stichwortsuche listet alphabetisch die spezifischen Kenntnisse der Übersetzer auf.

Standortsuche nach einem Übersetzer

Die Standortsuche ermöglicht Ihnen schnell und treffsicher einen Übersetzer in Ihrer Umgebung oder in zu finden

Letzeburgisch gilt außerdem als die Sprache, die von Jugendlichen am häufigsten für das Verfassen von E-Mails und SMS verwendet wird. Neben dem Luxemburgischen wird von vielen Menschen aber auch Deutsch beherrscht, weiterhin natürlich Französisch.

Viele französische und hochdeutsche Wörter sind im Luxemburgischen zu finden, sie fanden als Lehnwörter Einzug in die Sprache. K
ritiker sehen darin die Bestätigung der Aussage, dass Letzeburgisch eine Sprache ist, die nicht wirklich so angewendet werden könne, weil der Wortschatz nicht umfassend genug sei und daher viele Lehnwörter benutzt werden müssten.
Andere behaupten wiederum, dass es sich um die natürliche Bereitschaft zur Adaption fremder Worte handele.

Übersetzer des Letzeburgischen werden in vielen Bereichen benötigt.
Ob es sich nun um die Politik handelt, um die Industrie oder die Wirtschaft allgemein und Dienstleistungen und Touristik im Besonderen, in nahezu alle Sprachen muss übersetzt werden.
Vor allem natürlich in das Französische, in das Englische, in das Deutsche und teilweise auch in das Niederländische. Am gefragtesten sind die mitteleuropäischen Sprachen und hier die Sprachen, die direkt in den angrenzenden Ländern gesprochen werden.

Auch im Bereich der Rechtssprechung werden Übersetzer gebraucht, dabei vor allem die beeidigten Übersetzer, die Gerichtsurteile, offizielle Bekanntmachungen oder Urkunden übertragen müssen.