Startseite-Übersetzer >> Sprachatlas > keltische Sprachen

Übersetzer für keltische Sprachen suchen


Innerhalb der indoeuropäischen Sprachen bilden die keltischen Sprachen einen eigenen Zweig.
Die keltischen Sprachen wurden im ersten Jahrtausend vor Christus in großen Teilen von Europa gesprochen, verkümmerten dann aber später. Ab ungefähr der Zeit der Römer wurden diese Sprachen verdrängt.
Damals verdrängte das Lateinische auch das Gallische aus Frankreich. Allerdings gibt es die keltischen Sprachen als Minderheitensprachen heute immer noch, sie sind im äußersten Nordwesten von Europa vertreten.
Dabei ist das Bretonische mit rund einer Million Sprechern am weitesten verbreitet. Darauf folgt das Walisische mit immerhin noch einer halben Million Sprecher. Das Kornische gilt inzwischen als ausgestorben.
Die drei genannten Sprachen der keltischen Sprachen werden zu dem Britischen gezählt.
Auf der anderen Seite gibt es die gälischen Sprachen, wozu die irische Sprache und die schottische Sprache zählen, außerdem das bereits ausgestorbene Manx.
Die bretonische Sprache hat sich übrigens ungefähr im siebten Jahrhundert nach Christus vom Südwesten Englands aus in die Bretagne verbreitet.
Das genannte Kornische ging schon im 18. Jahrhundert verloren, das ebenfalls ausgestorbene Manx erst im Jahr 1974. Dieses Jahr wird als absolutes Ende für die Sprache gesehen. Auf den Hebriden und an der westlichen Küste von Irland leben immer noch irisches und schottisches Gälisch.
Grammatikalisch gesehen haben die keltischen Sprachen die Eigenart, dass die Wortstellung im Satz Verb – Subjekt - -Objekt lauten muss. Dem Subjekt wird sein Attribut vorangestellt.



Auch für die keltischen Sprachen gibt es natürlich immer noch Übersetzer, wobei es sich hier nicht immer um Muttersprachler handelt. Allerdings ist die Zahl der Übersetzer natürlich weitaus geringer, als die der Sprachen, die immer noch überall auf der Welt aktiv gesprochen werden und nicht mühsam am Leben gehalten werden müssen.
Für die Übersetzer ist es daher nicht einfach, sich Weiterbildungen zu unterziehen, denn entsprechende Angebote sind rar. Hilfreich sind dann in erster Linie Aufenthalte in einer Region, in der die betreffende Sprache immer noch im Alltag Anwendung findet.
Die Zahl der Aufträge für die Übersetzer hält sich in den keltischen Sprachen aber ebenfalls im Rahmen. Vor allem Unternehmen aus den Bereichen Industrie und Handel, sowie Dienstleistungen und hier besonders im Tourismusbereich sind die Auftraggeber für Übersetzungen der genannten Sprachen.

Durchsuchen Sie jetzt unsere Datenbank
Sie haben verschiedene Möglichkeiten einen freiberuflichen Übersetzer zu finden:

Einfache Suche nach einem Übersetzer

Mit der einfachen Suche können Sie einen Übersetzer nach Sprachkombination, Ort, Bundesland und Land finden.

Erweiterte Suche nach Übersetzer

Mit der erweiterten Suche können Sie mit Hilfe von Standardkriterien den für Sie passenden Übersetzer für Ihre Übersetzung finden

Stichwortsuche nach einem Übersetzer

Die Stichwortsuche listet alphabetisch die spezifischen Kenntnisse der Übersetzer auf.

Standortsuche nach einem Übersetzer

Die Standortsuche ermöglicht Ihnen schnell und treffsicher einen Übersetzer in Ihrer Umgebung oder in zu finden