Artikel-Schlagworte: „französisch“

französisch Übersetzer

Freitag, 29. Juli 2011

In französischsprachigen Ländern spielen Handels- und Geschäftsbeziehungen eine große Rolle für Wirtschaft und Politik. Das gesprochen Wort muss in der Regel detailgetreu übersetzt werden, ohne dass dabei der Sinn des Textes verloren geht.

Französisch wird in Frankreich, Belgien, Kanada (hier zum größten Teil in Quebec), in der Schweiz und auch im Norden von New England gesprochen und zählt zu den romanischen Sprachen.


Oft wird es auch noch in Ländern bzw. Regionen gesprochen, die früher von Frankreich regiert worden sind oder noch regiert werden.
In mehr als 25 Ländern ist französisch die Amtsprache.

Übersetzungen Französisch-Deutsch/Deutsch-Französisch findet man in den Sektoren Biologie, Chemie, Bank, Computertechnik, Lebensmittelindustrie, Tourismus, Versicherungen, Handel oder auch Luft- bzw. Raumfahrt.

Als französischer Übersetzer muss man die Phonologie der französischen Sprache beherrschen, welche sich durch starke Abweichungen im Klang der Wörter im Vergleich zu lateinischen Ursprungswörtern auszeichnet.

Es gibt eine einfache Grammatik, bei der Nomen nicht nach dem Kasus dekliniert werden.

Als Übersetzer für französische Texte muss man darauf achten, dass der Plural in der Schriftsprache noch mit s-Endungen gebildet wird. In der gesprochenen Sprache wird dies nicht mehr mitgesprochen.
Gerade die Kenntnisse in der französischen Grammatik sind sehr wichtig für einwandfreie Voraussetzungen.

Die französische Sprache gilt als anspruchsvolle Sprache, weshalb der Beruf Übersetzer in dieser Sprache oft von Muttersprachlern ausgeübt wird. Zu den wichtigsten Fähigkeiten eines Übersetzers gehören Kenntnisse aus dem jeweiligen Fachgebiet, eine gute bis sehr gute Allgemeinbildung, Kulturkenntnisse der fremden Länder sowie die Sicherheit in Mutter- und Fremdsprache.

Die Kenntnisse der Sprache ist entweder an Universitäten im Inland oder aber direkt im Land der Fremdsprache erlernbar. Französische Übersetzer haben in Paris, MarseilleLyon, Toulouse oder Nizza studiert.