Archiv für 30. August 2011

Übersetzer für Literatur

Dienstag, 30. August 2011

Bei Übersetzungen aus dem literarischen Bereich ist immer zwischen der Literatur, die für die breite Masse gedacht ist, und der, die für eine spezialisierte Leserschaft verfasst wurde, zu unterscheiden.

Gerade bei ersterer Gruppe muss der Literaturübersetzer daran denken, wie sein Text in der Zielkultur aufgenommen werden könnte und er muss gegebenenfalls Anpassungen des Originaltextes vornehmen.



Doch dem ist nicht immer so, je nach Anforderungen von Seiten des Auftraggebers kann es sein, dass eine eins-zu-eins-Übersetzung verlangt wird, die der Übersetzer dann vornimmt. Ansonsten unterscheiden sich die Übersetzungen im literarischen Bereich nicht sehr von Übersetzungen in anderen Bereichen, wenn man einmal die Übersetzungsvorgang an sich betrachtet, die textuelle Beschaffenheit und das Publikum, das mit der Übersetzung erreicht werden soll.

Übersetzer müssen heute nicht mehr nur in erster Linie der Vorlage gerecht werden, sondern es gilt für sie, viele weitere Anforderungen zu erfüllen. Das Überdenken und Abändern des Zieltextes hat allerdings in der Regel auch Auswirkungen auf den Text selbst, daher muss auch bei Änderungen stets der Inhalt des Textes und die Intention des Schriftstellers beibehalten werden.

Hinsichtlich der Übersetzungsgeschwindigkeit bleibt zu sagen, dass viele Übersetzer ihren Auftraggebern erst einmal unfertige Übersetzungen abliefern und diese erst im Nachhinein fertig stellen, nur damit sie eine rasche Erledigung des Auftrages nachweisen können.

Allerdings ist auch im Bereich der Übersetzung der Literatur festzustellen, dass es immer mehr zu Standardisierungen kommt, die von vielen Übersetzern verwendet werden und die das Übersetzen an sich natürlich leichter gestalten.