Wie unterwegs E-Mail und Internetzugang nutzen?

Wer von unterwegs aus per E-Mail ständig erreichbar sein muss, etwa, weil seine hauptsächlichen Kontakte per E-Mail stattfinden, sollte sich ein Smartphone zulegen. Dieses ermöglicht den Empfang der Nachrichten in Echtzeit und sie können sofort beantwortet werden, egal, ob man sich im In- oder Ausland aufhält.

Es gibt dafür sogar entsprechende Programme, mit deren Hilfe sich Dateien an die E-Mails anhängen lassen. Allerdings ist der Lesekomfort nicht als besonders gut zu bezeichnen. Vorteilhaft ist solch ein Smartphone auch im Urlaub, so können Aufträge angenommen werden, ohne dass ein Laptop mitgenommen werden muss. Es ist sogar möglich, das Gerät für das Surfen im Internet zu nutzen.

Das Surfen im Internet ist unterwegs natürlich auch mit dem Laptop möglich. Wichtig dafür ist, dass es über einen schnellen Internetzugang verfügt und mit Wireless LAN ausgestattet ist. Über einen Hotspot kann dann die Verbindung zum Internet hergestellt werden.
Diese Hotspots sind so genannte Einwählpunkte, die es an vielen Standorten gibt. Diese können kostenpflichtig oder kostenfrei sein und es gibt sie zum Beispiel in Hotels.


Internetnutzung im Hotel / im Urlaub

Es ist teilweise auch möglich, drahtlosen Zugang zum Internet zu bekommen, ohne sich an einem Hotspot einzuwählen.

Allerdings ist der Datenverkehr dann nicht geschützt und für längeres Surfen oder das Senden vertraulicher Informationen ist diese Art und Weise nicht zu empfehlen.

Eine andere Möglichkeit sind die so genannte Surfsticks, die ebenfalls zum Einwählen ins Internet dienen. Es handelt sich dabei um ein UMTS – Funkmodem und ähnelt einem USB – Stick.

Wer im Ausland unterwegs ist und seinen Laptop nicht nur über den Akkubetrieb nutzen möchte, sollte an den passenden Adapterstecker denken. Andernfalls kann es sein, dass der Laptopstecker nicht in die Steckdose passt.

Allerdings muss auch gesagt werden, dass es gewisse Auszeiten geben muss. Wer Urlaub hat, der sollte diesen auch machen. Aufträge für die Zeit nach dem Urlaub anzunehmen, ist okay, aber innerhalb des Urlaubs „noch schnell“ einen Auftrag erledigen – das ist auf Dauer nicht gut und führt nur zu Unzufriedenheit. Die ständige Erreichbarkeit muss also auch Grenzen haben.

Kommentieren

Sie müssen angemeldet sein, um kommentieren zu können.